Hop on Hop off Stadtrundfahrten ❤️ Sehenswürdigkeiten Berlins❤️Sightseeing

Die Stadt wirkt wie ein Wirbelwind von Sehenswürdigkeiten, mit berühmten Aktivitäten an jeder Stelle und immer zu wenig Zeit, um alles zu sehen.

Sie wollen besonders viel Sightseeing erleben, dann lassen nutzen Sie Hop on Hop Off, oder lassen sich von erfahrenen Stadtführern leiten oder melden sich zur Besichtigung bei einer geführte Berlin Sightseeing Tour an. Die Geheimtipps finden Sie zB auf diesen Seiten:
https://www.clubguideberlin.de/sehenswuerdigkeiten-sightseeing-hop-on-hop-off/

Sightseeing ✔ Hop on Hop off Stadtrundfahrten

Entweder Sie buchen eine Hop on Hop off Rundfahrt oder eine im Voraus eine geführte Tour, das sind die Möglichkeiten, wenn Sie in vor Ort möglichst wenig verpassen möchten.

Gedächtniskirche1.JPG
By <a href=“https://nl.wikipedia.org/wiki/User:GerardM“ class=“extiw“ title=“nl:User:GerardM“>nl:User:GerardM</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“en“>Own work</span>, CC BY-SA 3.0, Link

Empfehlen können wir auch eine halbtägige Tour zu Fuß oder Sie entdecken die Bezirke, indem Sie klassisch ein Boot in Mitte besteigen.

Sightseeing in Berlin: Fast vier Stunden werden Sie zum Kurfürstendamm, Reichstag, um das Brandenburger Tor, die Museumsinsel, die Berliner Mauer, den Checkpoint Charlie, den Potsdamer Platz, den Anhalter Bahnhof und einige weitere Sehenswürdigkeiten geführt. Für diejenigen, die nicht so gerne vier Stunden zu Fuß gehen möchten, gibt es eine ähnliche Fahrradtour, bei der der Besucher auf einem  geliehenen Fahrrad fährt, und sich durch diese eine wirklich bequeme Art fortbewegt.

Hop-On Hop-Off Bustour

Entdecken Sie die Metropole und ihre beliebten Touristen Magneten in Ihrer eigenem Geschwindigkeit mit den Hop-on-Hop-off Doppeldecker Bussen! Erleben Sie  die historische Museumsinsel, den schwindelerregenden Fernsehturm direkt am Alexanderplatz, den berühmten Boulevard Kurfürstendamm, den ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie oder das beeindruckende berühmte Brandenburger Tor.

City Sightseeing Gozo Hop-On Hop-Off open top bus FPY 004.jpg
By <a rel=“nofollow“ class=“external text“ href=“https://www.flickr.com/people/citysightseeinggozo/“>C S G</a> – <a rel=“nofollow“ class=“external free“ href=“https://www.flickr.com/photos/citysightseeinggozo/7638891878/“>https://www.flickr.com/photos/citysightseeinggozo/7638891878/</a>, CC BY-SA 2.0, Link

Was bietet die Tour mit den Bussen?

Die einzigartigen Bus-Touren laufen viele Haltestellen und Stopps an, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Places und Touristenattraktionen werden angefahren. Erleben Sie die wichtigen historischen Orte der City, die atemberaubende Architektur und erfreuen Sie sich an der herrlichen Aussicht, die ein doppelstöckiger, manchmal auch dachloser Bus, zu bieten hat.

Hop on Hop Off Berlin: Ein ist ganz simpel, Sie können an jeder der angefahrenen Haltestellen aus den Bussen ein- und aussteigen, Fotos machen, die Attraktionen sehen, in diverse Souvenirshops gehen. Möglich ist natürlich auch schnell Mal einen Kaffee oder Tee zu trinken und dann wieder an der Haltestelle warten bis der nächste Bus anfährt, um dort wieder einzusteigen.

Ein und aussteigen ist also jeder Zeit nach Belieben möglich, es lässt sich eine maßgeschneiderte individuelle Stadtrundfahrt mit guter Laune gestalten.

Unterhaltsame Infos und Geschichten oder auch aufgezeichnete Audiokommentare über die angefahrenen Ziele stehen in den Wagen zur  Verfügung.

Wie komme ich meine Tickets?

Buchen Sie vor Ort und erhalten an Ihre angegebene E-Mail-Adresse ein E-Ticket. Oder Sie buche vorher online, drucken es aus und nehmen es mit in den ersten Bus, mit dem Sie fahren.

Wo startet die Tour?

Sie können jederzeit wählen, an welchem Ort Sie Ihre Tour starten möchten,  einfach in eines der Fahrzeuge  einsteigen und beginnen, die Bezirke zu erkunden!

Wie lange gilt mein Ticket?

Gültig ist das Ticket ist für 24h, 48h oder 72 Stunden.

Wie lang dauern die einzelnen Buslinien?

Zwei Linien stehen bereit.

Die rote Linie fährt ca zwei Stunden und hält ua hier:

Alexanderplatz
Alexa-Einkaufszentrum
Mauer
Checkpoint Charlie
Brandenburger Tor
Hauptbahnhof
Gendarmenmarkt
KaDeWe am Wittenberglatz
Holocaust-Mahnmal
Madame Tussauds
Museumsinsel
Kurfürstendamm
Potsdamer Platz
Neptunbrunnen
Schloss Bellevue
Reichstag
Topographie des Terrors
Siegessäule

Die blaue Linie dauert etwas kürzer,  ca 40 Minuten und hält ua hier:

Alexanderplatz
Karl-Marx-Allee
East Side Gallery
Ostbahnhof

Welche Sprachen werden angeboten?

Der Audioguide ist in diversen Sprachen verfügbar: Deutsch, Spanisch, Chinesisch, Französisch, Englisch, Russisch, Portugiesisch und Italienisch.

Die Top Sehenswürdigkeiten Berlins

Berlin hat viel zu bieten. Ein Besucher weiß manchmal gar nicht, wo er am besten anfangen soll. Aber wie kann er sicherstellen, dass er nichts verpasst? Hier sind die größten Attraktionen zusammengetragen. Die folgende Liste enthält die fünf Blockbuster, die ein Tourist auf keinen Fall verpassen sollte, sie lassen sich das ganze Jahr besuchen.

Die 5 Top Sehenswürdigkeiten

Kennen Sie eine besondere kleine Kneipe, ein tolles Restaurant oder haben Sie einen Lieblingspark? Wir beschäftigen uns jetzt mit den Sightseeing Zugpferden, den Blockbustern, den Publikumsmagneten, also die Prachtstücke aller Sehenswürdigkeiten.

Brandenburger Tor

Seit über 200 Jahren ist das Brandenburger Tor ein Wahrzeichen und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der City.

Es befindet sich direkt in der Mitte der Stad, es ist wohl eines der Tore, welches in seiner Historie am meisten erlebt hat.

Berlin Brandenburger Tor BW 2.jpg
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:Berthold_Werner“ title=“User:Berthold Werner“>Berthold Werner</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 3.0, Link

Das herausragende Phänomen, erbaut 1789-91 von Carl Gotthard Langhans, war das königliche Eingangsto. Bisher hat s sowohl die Zeit von 1933-1945 als auch den anschließenden Kalten Krieg überstanden. Es wurde zu einem Symbol für die Trennung zwischen Ost und West und später ein Zeichen für die Wiedervereinigung.

Wie an so vielen anderen Orten ist sowohl am Brandenburger Tor als auch auf der Straße des 17. Juni der Hauch der Geschichte zu spüren,  die bis zur Siegessäule führt.

Hier herrscht in der Gegend um das Stadttor heue täglich reges Gewusel mit einheimischen Straßenkünstlern, Sightseeing Angeboten, Touristen und E-Scootern.

Die Mauer

Die letzten noch erhaltenen Mauerstücke liegen an der Eastside Gallery und in der Nähe vom Anhalter Bahnhof. Es ist etwas übertrieben, noch von The Wall  zu sprechen, denn von der Mauer ist nicht viel übrig geblieben,  obwohl sie das Symbol für das Ende der DDR bzw. des Warschauer Pakts  und für die Teilung Europas war.

Während der Spaltung der Stadt wurden S-Bahn und U-Bahn Bahnhöfe, die an der Grenze lagen, nicht mehr genutzt. Seit Anfang der 80er verliefen in West-Berlin drei S-Bahn Linien und einige U-Bahn Linien, mit jeweils kurze Abschnitten das Ost-Berliner Gebiet. Die Züge hielten nie an diesen Geisterbahnhöfen, wie zB dem Potsdamer Platz oder dem Brandenburger Tor.

Karte berliner mauer de19xx.png
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Webcyss&amp;action=edit&amp;redlink=1″ class=“new“ title=“User:Webcyss (page does not exist)“>Webcyss</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, were based primarily on Wikipedia-File:Karte berliner mauer de.jpg from User:Sansculotte, CC BY-SA 2.0, Link

Besuchen Sie, was von The Wall noch übrig geblieben ist, ua das Dokumentationszentrum an der Bernauerstraße oder das Museum am Checkpoint Charlie.

Auch der Nordbahnhof war ein solcher „Geisterbahnhof“. Er beherbergt im Augenblick  eine Fotoausstellung, die an diese verlassenen Bahnhöfe erinnert. Sie finden dort interessante Geschichten über Grenzkontrollen, bewachte Bahnhöfe und Fluchtpläne. Planen Sie ruhig 30 Minuten für diese Ausstellung ein.

Map of Berlin ghost stations (U6 U8 S1 S25) en.svg
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:Ericmetro“ title=“User:Ericmetro“>Ericmetro</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, CC0, Link

Nach dem Besuch  gehen Sie von der Bernauer Straße in Richtung der Gedenkstätte der Berliner Mauer. Auch hier erwartet Sie eine Menge  von Informationen, Anschauungsmaterial und Rekonstruktionen, darunter Grenzsteine oder ein Original Wachturm.

Kurfürstendamm

Der Kurfürstendamm (oder einfach Ku‘ Damm)  ist eine weitere beliebte Attraktion, oder einfach Ku‘ Damm, die mit Abstand beliebteste Shoppingmeile vor Ort.

Es ist die Hauptstraße im alten Westen. Der Boulevard beginnt in Halensee und geht bis zum Tauentzien.

Für Menschen, die gerne shoppen, ist der Kurfürstendamm ein Fest. Es ist der richtige Ort wenn Sie ernsthaft einkaufen wollen.

Berlin - Kürfurstendamm Gehsteig.jpg
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:Slimark“ title=“User:Slimark“>Marek Śliwecki</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 4.0, Link

Der Kudamm ist nach wie vor das beliebteste Einkaufsziel in der City. Vor Ort gibt es fast alles zu kaufen, und wenn Sie Ihre Ehefrau  mit in die Stadt nehmen, kommen Sie um einen Einkaufsbummel auf dem Boulevard nicht herum.

Er liegt im westlichen Teil der Stadt, in Charlottenburg Wilmersdorf. Hier finden Sie all die großen Modeboutiquen und exklusiven Designermarken , die die 3,5 Kilometer lange Einkaufsmeile füllen. Natürlich kommen Sie auch am größten Kaufhaus Europas vorbei, dem KaDeWe. Ein klasisches Kaufhaus  mit der Lebensmittel- Schmuck- und der Parfümabteilung an der Spitze. Schon viele Jahre alt, aber immer noch ein Renner.

Fernsehturm

Der berühmte Fernsehturm direkt am Alex darf bei einem Besuch vor Ort nicht fehlen. Es ist der Turm, welcher aus dem östlichen Stadtbild herausragt. Das 368 Meter hohe Highlight ragt in die Höhe und ist von vielen Bezirken aus  zu sehen. Sie können mit dem Fahrstuhl auf die Kuppel des Wahrzeichens fahren, dort im sich drehenden Restaurant einkehren und eine Mahlzeit einnehmen.

Berliner Fernsehturm

Lassen Sie  sich verzaubern  von der wilden Aussicht über die City. Das Panorama von oben ist wirklich beeindruckend. Sie bekommen schnell ein Gefühl dafür, wie groß die City wirklich ist. Die Tickets sollten Sie schon vorher online buchen. Ein Ausflug hierher ist also wirklich ein cooles Erlebnis , gleichermaßen für Erwachsene und Kinder.

Der Fernsehturm  kann von vielen Orten der Metropole aus gesehen werden und dient als ein guter Orientierungspunkt dafür, wo Sie sich gerade  befinden.

Reichstag

Das Reichstagsgebäude wurde 1894 erbaut  und hat unter den verschiedenen Regierungen, nicht zuletzt während der beiden Weltkriege, wie das Brandenburger Tor und dieser Teil Berlins im Allgemeinen, ein recht turbulentes Leben geführt. In der Nähe des Brandenburger Tors befindet sich die beeindruckende Attraktion, der Sitz des Bundestags, dem Parlaments Deutschlands.

Reichstag

Nach 1945, bis zum Ende des Kalten Krieges Anfang der 90er verfiel das Gebäude immer mehr. Die Ender der 40er Jahre gegründete  Bundesrepublik  verlegte die Sitzungen und den Regierungssitz  nach Bonn. Die Historie des Gebäudes ist wirklich einmalig und damit eine Highlight, die ein Besucher vor Ort erlebt haben sollte.

Im Jahr 1991 wurde der Reichstag erneut zum deutschen Parlament ernannt, Berlin wurde einige Jahre später wieder Hauptstadt und Regierungsitz,  das Gebäude wurde mit seiner inzwischen sehr berühmten und unverwechselbaren Glaskuppel wieder hergerichtet.

Wenn das Wetter in der Zeit, in der Sie hier sind, gut ist und die Sonne scheint, können Sie mit gutem Gewissen einen Ausflug in das Café im Gebäude buchen. Hier lässt sich ein hervorragender atemberaubender  Blick über die City erleben.

Bustouren

Viele Touristen kennen für Sightseeing die klassischen Stadtrundfahrt-Bustouren in den unterschiedlichen europäischen großen Städten. Es macht oft sehr viel Sinn eine Bustour zu machen und alles zu sehen.

Die Metropole ist  groß und in viele unterschiedliche Bezirke unterteilt, jeder mit seinem eigenem Zentrum, Besonderheiten, Eigenarten und Leben.

Mit der Bustour ist es schnell möglich, verschiedene Sehenswürdigkeiten und Stadtteile effektiv  zu sehen und erleben.

Es gibt viele Unternehmen, die Besucher zu den oben beschriebenen  Attraktionen bringen und alle  anbieten die Tickets online von zu Hause aus zu buchen.

Bootstouren

Sie kommen bei einer Städtereise hierher nicht an der Spree und dem Landwehrkanal vorbei, die sich beide durch die Bezirke schlängeln. Die zentrale Lage der Gewässer hat den großen Vorteil, dass Sie bei einer Bootsfahrt an einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten vorbeifahren.

Ees gibt viele verschiedene Unternehmen, die diverse Bootstouren in unterschiedlicher Länge  organisieren und anbieten. Sie können die Tickets auf dem Dampfer oder davor erwerben, es ist wie immer auch möglich,  von zu Hause aus online zu buchen und sich einen Platz zu sichern auf einem der beliebten Schiffe.

❤ Vote ❤
[Total: 3 Average: 5]

1 Gedanke zu „Hop on Hop off Stadtrundfahrten ❤️ Sehenswürdigkeiten Berlins❤️Sightseeing“

  1. Berlin hat so viele Angebote und Attraktionen, dass es ein Leichtes ist, viele Attraktionen für eine Top Liste auszuwählen. Wer einen Blick riskiert – und die Orte ausgewählt, an die wir selbst immer wieder zurückkehren. Mit dieser Liste sind Sie noch nicht vollständig informiert – aber Sie sind auf einem guten Weg.

    Brandenburger Tor
    Das Brandenburger Tor ist so etwas wie das Symbol Berlins, und wie durch ein Wunder hat das Brandenburger Tor den Krieg überlebt. Es gibt einfach Orte, die man in Berlin nicht verpassen darf, und einer von ihnen ist das Brandenburger Tor. Es ist auch fast unmöglich… der Platz dort ist gemütlich und ideal für einen Kaffee.
    Vor dem Brandenburger Tor rief US-Präsident Ronald Reagan dem russischen Präsidenten zu, die Mauer niederzureißen. Also beeilen Sie sich und machen Sie ein Foto von einem der Orte, die Sie nicht verpassen dürfen. Es ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten vor Ort und man kann nicht nach Hause gehen, ohne ein Foto zu machen .

    Der Rundgang durch Berlin beginnt vor dem Brandenburger Tor – auch wenn es auf dem Pariser Platz ein wenig zur Touristenfalle geworden ist.

    Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, ist auch das Museum Brandenburger Tor einen Besuch wert. Das Museum erzählt von der Geschichte Berlins in den letzten 300 Jahren. Tickets können hier gebucht werden.
    Aber auch die Bundesregierung hat in Mitte ein Zuhause gefunden. Dieser Stadtbezirk ist also geprägt von Touristischen Attraktionen, Öffentlichen Gebäuden und etlichen Kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen. Doch dies ist keine neue Erfindung sondern Berliner Realität seit seiner Entstehung. Daher liegen auch viele der historischen Stadtteile. Ob Brandenburger Tor, der Fernsehturm, der Alexanderplatz oder Unter den Linden – Mitte bietet von allen Bezirken die größte Dichte an Dingen die jeder Besucher gesehen und erlebt haben muss. Hier lässt sich das Flair, der Charme und die Energie der Metropole an nahezu jeder Straßenecke spüren.

    Shopping Alexanderplatz
    Wer neben den bekannten Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen noch mehr vom neuen kulturellen Leben als Erinnerung mit nach Hause nehmen möchte sollte in den Abendstunden mal die Umgebung der Jannowitzbrücke erkunden. Hier gibt es zahlreiche Nachtclubs die Party von Freitag Abend bis Montag früh bieten – und länger.

    Oder aber auch die Oranienburgerstraße und deren Nebenstraßen. In unscheinbaren Hinterhöfen und hinter mit Graffiti versehenden Fassaden kann ein unvergesslicher Partyabend warten. Einfach Augen und Ohren folgen oder einen der jungen Leute fragen die am Wochenende auf den Straßen von Mitte Tag und Nacht unterwegs sind.
    Der Fernsehturm kann von den meisten Bezirken aus gesehen werden. Mit einer Höhe von 368 Metern ist der Fernsehturm das höchste Gebäude der Citys und bietet somit einen tollen Blick über die Stadt! Leider kann die Warteschlange sehr lang sein, daher empfehle ich Ihnen, ein Fast-Track-Ticket zu kaufen, um die Warteschlange zu umgehen.
    Alternativ können Sie auch zum Panoramapunkt am Potsdamer Platz gehen, der weniger überlaufen ist.
    Die City ist voll von spannenden Museen – von Kunst bis zu ägyptischen Ausstellungen, es ist also für jeden etwas dabei! Aber das Beste ist, dass sich die meisten von ihnen an einem Ort befinden: auf der Museumsinsel! Sie ist einer der größten Museumskomplexe der Welt und beherbergt einige beeindruckende Gebäude. Das Ganze steht unter dem Schutz der Unesco. Wenn du also auf Museen stehst oder es einfach nur regnet, ist die Museumsinsel der richtige Ort für dich. Deutsche Kunst des Goldenen Zeitalters, griechische Vasen, Tempel aus Babylon und ägyptische Mumien. Hier gibt es sogar die Nofretete zu sehen.
    Hier steht auch der Berliner Dom, eine der schönsten Kirchen. Er liegt direkt am Fluss der Stadt, was die perfekte Kulisse für ein Foto ist. Es ist auch möglich, eine Bootsfahrt auf dem Fluss zu machen, die an einigen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.

    Jeder der Berlin pur erleben, die Stadt genießen oder die Nacht zum Tag machen möchte ist mit einem Hotel oder Hostel in Mitte bestens beraten. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß im Herzen und einen unvergesslichen Aufenthalt!
    Wer nach hierher kommt um hier seine Städtereisen zu verbringen sollte ernsthaft darüber nachdenken sein Hotel, seine Pension, sein Apartment oder seine Ferienwohnung im Stadtbezirk Mitte zu buchen. Die Vorteile liegen einfach auf der Hand: So gut wie alles was Sie vor Ort sehen wollen und sollten liegt direkt zu Ihren Füßen oder ist innerhalb weniger Fahrminuten mit Auto oder einem der Verkehrsmittel des in Mitte erstklassigem Öffentlichen Nahverkehrs zu erreichen. Auch zu später Stunde kommt man in Mitte immer von A nach B, von den zahlreichen Taxis ganz zu schweigen.

    Im Folgenden picke ich ein paar der Attraktionen vom Bezirk Mitte raus die bei jedem Besucher auf der Liste stehen sollte.
    Da wäre zunächst der Alexanderplatz der Einkaufshungrigen genügend Nahrung für 14 Tage Berlin und mehr bietet. So findet man in der Gegend rund um den Alexanderplatz viele kleine Boutiquen aber auch große Einkaufszentren wie das das Alexa. Wer will kann sich während seiner Shoppingtour mal eben per Bungieseil von Park Inn Hotel stürzen oder in einem der vielen Straßencafés sitzend die Mischung aus historischem Charm und modernem Zeitgeist der Hauptstadt mit allen Sinnen einfangen.

    Nur einen Katzensprung vom Alexanderplatz entfernt befindet sich das traumhafte Nikolaiviertel, in dem es unter anderem die älteste Kirche des Regierungssitzes zu entdecken gibt. Von dort aus empfiehlt sich ein Fortsetzen der Tour Unter den Linden entlang. Rechts und Links gibt es so viel zu entdecke, dass Genießer und Entdecker wohl mehrere Stunden einplanen müssen um schlussendlich das Ende des Flanier-Boulevards am Fuße des Brandenburger Tors zu erreichen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar